s

Sebastian Herkner

  • GER
  • ENG
„Meinen Entwürfen liegt eine Sensibilität und Identität inne, die die Funktion, das Material und das Detail betont. Ich transportiere und interpretiere Wesenszüge aus unterschiedlichen Kontexten der Gesellschaft und Kultur und implementiere sie in neue Artefakte. Dieser Charakter verleiht den alltäglichsten Dingen Beachtung und Persönlichkeit. Scheinbar Konträres kann derart Wertschätzung erfahren.“ Sebastian Herkner, geboren 1981 in Bad Mergentheim, studierte Produktgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main. Während seines Studiums absolvierte er ein Praktikum bei Stella McCartney in London und entwickelte dort eine besondere Vorliebe zu Farbe, Material und deren Verknüpfung. Seit seinem Diplom in Offenbach 2007 ist er Assistent am Fachbereich Produktgestaltung und betreut Projekte im Bereich Integrierendes Design. Bereits 2006 gründete Sebastian Herkner sein eigenes Studio und ist seitdem in freien Projekten für verschiedene Unternehmen und Institute tätig. Neben der Gestaltung von Ausstellungen und Messepräsentationen liegt sein zweiter Fokus auf der Gestaltung von Objekten des täglichen Lebens. Deren Entstehung liegt in der Beobachtung des Menschen und seinen Handlungen. Hierbei ist es wichtig, über die eigentliche Disziplin hinauszublicken, um einen Mehrwert für den Nutzer zu erreichen. Sebastian Herkner orientiert sich weniger an Trends oder aktuellen Konsumkriterien, vielmehr interessiert ihn eine Collage aus einfachen Techniken und traditionellen Materialien gepaart mit einem simplen mechanischen Prinzip und einer eindeutigen Funktion. Seine Vorstellung von Nachhaltigkeit besteht in der Verwendung traditioneller Herstellungstechniken und deren einzigartigem Charakter. Diese kombiniert und interpretiert er dann durch die Verwendung von neuen Technologien und Verarbeitungen. In New York wurde im Frühjahr 2010 in der Kollektion des spanischen Herstellers ABR sein Beistelltisch Bell-Table präsentiert, welcher auch mit dem red dot award 2010 ausgezeichnet wurde.
“There is a sensitivity and identity to my work that emphasizes the function, the material and the detail. I transport and interpret characteristics from various contexts of society and culture and implement them in new artifacts. This character infuses the most everyday objects with respect and personality. In this manner, seemingly contrary things can experience esteem.“ Sebastian Herkner, born 1981, studied Product Design at Offenbach Design Academy. During his studies he did an internship at Stella McCartney in London and developed a particular liking there for color, material and their connection. Since graduating from Offenbach in 2007 he has worked as assistant in the Product Design faculty and is in charge of projects in the realm of integrated design. As early as 2006 Sebastian Herkner established his own studio and has since then been involved in freelance projects for various companies and institutes. Alongside the design of exhibitions and trade fair presentations his second focus is on designing everyday objects. He is influenced in this by his observations of people and their actions. In this context it is important to look beyond your own disciplines in order to achieve a value-added for the user. Sebastian Herkner is not so much influenced by trends or current consumer criteria, because what interests him is a collage of simple techniques and traditional materials coupled with a simple mechanical principle and an unambiguous function. His idea of sustainability consists of employing traditional manufacturing techniques and their unique character. He then combines and interprets this by employing new technologies and finishing methods. In spring 2010 his occasional table Bell-Table was presented in New York in the collection of Spanish manufacturer ABR, which also received the red dot award 2010.

Tauber-Cabinet

[d³] contest / 2010

Bell-Light

[d³] contest / 2008

Bell-Light pendant

[d³] contest / 2008

Bell-Table

[d³] contest / 2008

Epos

[d³] contest / 2008

Kate Chair

[d³] contest / 2008

nan 16

[d³] contest / 2008