s

Boris Banozic

Hochschule Darmstadt

  • GER
  • ENG
»zollstock-konstruktion« Nach der Vorgabe einen Messestand zu dem übergeordneten Thema ,,Readymade‘‘ zu schaffen, begaben wir uns auf die Suche nach möglichen Produkten. Es wurde schnell deutlich, dass für uns von besonderer Bedeutung ist, dass das ausgewählte Produkt unseren Fachbereich in irgendeiner Form widerspiegeln soll. Vor diesem Hintergrund fiel die Wahl auf Zollstöcke. Sie stehen für DAS Handwerkszeug des Architekten und gleichzeitig auch als Verbindungsglied zwischen Architekten und Handwerker, die trotz stereotypischen Missverständnissen und Unstimmigkeiten doch auch mit dem gleichen ,,Maß‘‘ messen. Schon seit langer Zeit wird mit dem Zollstock Raum ausgemessen. Wir entschieden uns dazu, mit ihm Raum zu schaffen. Um eine stabile Struktur aus Zollstöcken zu schaffen, entwickelten wir einen Knotenpunkt, der aus zwei ineinander geschobenen und mit einem Kabelbinder fixierten Zollstöcken besteht. Durch Addierung dieses stabilen Kreuzes durch Überlagerung und Verschraubung enstand eine stabile `Wand´, die freistehend eine Höhe von 2.70m erreicht. Die gesamte Installation besteht aus zwei dieser Wände (6m/9m lang), die durch eine gekrümmte Positionierung ihre Standfestigkeit erlangen. 1.148 Zollstöcke, 2.296 Schrauben und 574 Kabelbinder wurden darin verbaut und bilden eine beeindruckende, amorphe Gesamtform.
»folding metre construction« For the design of our exhibitionstand at the international furniture fair (imm) in cologne 2011, we decided to follow the subject »readymade«. In search of a product with the potential of creating space and reflecting our faculty in one way or another, we came upon the folding metre stick. It is THE tool of the architect and at the same time the link between the architect and the craftsman. Since a long time it is used to meassure space. We decided to create space with it. To get a stable structure we developed a knot by interlocking two metre sticks and putting a lace around it. By adding the resulting crosses by overlapping and screwing, we received a strong horizontal structure, being able to reach a hight of 2.70m. The whole installation consists of two walls (6m/9m long) erected without any further support by bending them to a curved position. The resulting amorphous form is composed of 1.148 metre sticks, 2.296 screws and 574 laces.

Raumkonzept

[d³] schools / 2011

Raumkonzept 2010

[d³] schools / 2010

Raumkonzept 2009

[d³] schools / 2009

Raumkonzept 2007

[d³] schools / 2007

Raumkonzept 2004

[d³] schools / 2004